Der Blog zur Abnehmen-Community: Experiment 6 - LowCarb Pizzarolle }


Uff, das ist lecker und macht pappsatt! :)


Heute koche ich wieder ein Rezept von der erfolgreichen Abnehmerin +Sabine Sternberg nach - es sollte schnell gehen und richtig eingekauft hatte ich auch nicht, ich suchte was fixes zur Resteverwertung - taadaaaa, die LowCarb Pizzarolle soll es sein.

Das Originalrezept findet Ihr hier: kurzundknapp - Pizzarolle , ich hab es nur etwas abgeändert.

Was brauchen wir?

250g Magerquark
1 Ei
200 ml Milch
1 Packung Kräuterfrischkäse light
Pizzabelag nach Wahl, bei mir Kochschinken, Lauchzwiebeln, 1 halbe Paprika, 1 kleine Packung Mozzarella light

Schritt 1: 250g Magerquark, das Ei und die 200ml Milch vermixen
und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und verteilen.
Ich habe starke Zweifel, dass da ein Teig draus wird!
Bei 180 Grad für 30 min auf die mittlere Schiene.

Schritt 2: Pizzabelag vorbereiten, bei mir 1/2 Paprika,
Kochschinken, 1 kleine Packung Mozzarella light
und die Lauchzwiebeln, die ich letzte Woche beim Kochen
vergessen habe.

Schritt 3: Aus der Milch ist tatsächlich etwas teigartiges geworden!
Er ist allerdings SEHR dünn, ich hätte das nicht so großzügig
verteilen sollen... ob ich den je vom Papier runterkriege?

Schritt 4: den Teig jetzt eigentlich mit Kräuterfrischkäse bestreichen.
Hatte ich nicht mehr im Haus, dafür ein halbes Glas Nudeltomatensauce,
das sowieso weg muss. Ja, ich weiss, da ist Zucker in der Sauce,
ich geh das Risiko jetzt mal ein!
Links ist der Teig schon angebrannt, oh Mann!

Schritt 5: Das ganze nochmal 7 min backen.
Die Zeit würde ich beim nächsten Mal erhöhen, damit das Gemüse etwas
mehr durch ist (obwohl, ich mag es knackig), aber ich hatte Angst,
das mir der Teig völlig verbrennt.

Schritt 6: Jetzt das kniffeligste - den Teig vom Backpapier kriegen!
Weil er extrem dünn geworden ist, ist das schwer, aber es geht - einmal
ein Stück vom Rand abgeknibbelt, löst er sich recht gut.
Dabei alles einrollen. 

Schritt 7: Das ganze jetzt "unter den Grill".
Da ich sowas nicht habe, habe ich die Oberhitze vom Backofen
genutzt - es roch ziemlich verbrannt, die Rolle mitsamt dem benutzten
Backpapier auf neues zu verfrachten, war nicht so schlau. Bevor das
doppelt benutzte Backpapier völlig zu Asche wird oder in Flammen aufgeht,
serviere ich lieber...

Schritt 8: Et voila - das ist die Hälfte der Rolle, das
Gericht reicht locker für zwei Personen oder noch für den nächsten Tag!

FAZIT: Na, das war ja einfach, bis auf die Rollerei! :)

Die Verwendung der Tomatensauce war ein gute Idee, jetzt schmeckt das ganze tatsächlich mal nach Pizza. Ich muss demnächst mal gucken, wie man eine LowCarb-Tomatensauce hinkriegt, der Zucker da drin soll ja nicht sein. Der Teig hingegen ist eine Wucht! Ein bisschen dünn durch meine Ausbreitungsarie, aber vom Geschmack her prima.

Salz und Pfeffer noch drauf, das sollte ich das nächste Mal gleich in den Teig machen.

Aber yeah - wieder was für meine Standardsammlung! So langsam glaube ich, diese ganze Kocherei ist überhaupt nicht so schwer, wie ich immer gedacht habe. Sogar der angebrannte Teig oben auf den Bildern ist total lecker - knusprig und gut! Wer hätte es geglaubt.


Update: +Petra Muehring hat mir verraten, wie Tomatensauce ohne Zucker geht:

Zwiebeln hacken, Knobi hacken, Beides in Öl anbraten, Dosentomaten drauf, Orangensaft dazu
Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano, Rosmarin) mit rein und das ganze längere Zeit (mind. 1 Stunde oder länger) köcheln lassen (=auf kleiner Stufe ganz leicht "blubbern" lassen).
Statt Orangensaft kannst du auch Mangostückchen nehmen oder Apfelmus. Geht nur darum ein bisschen Süße zu erhalten.
Der Geschmack kommt durch das lange köcheln.
Kann man auch auf Vorrat kochen. Entweder einfrieren oder noch heiß in Marmeladengläser abfüllen, die zum Erkalten auffen Kopp (nicht deinen) stellen, dann bildet sich Vakuum im Glas und es hält sich ein paar Wochen. Du kannst dann frische Kräuter oder TK zum verfeinern der Soße nehmen.



Kommentare :

Kommentare auf-/zuklappen
Mirco Deflorin

Sieht n bissl feucht aus das ganze, hat aber bestimmt toll geschmeckt.

Angelika Wilcke

lol Alles gar nicht so katastrophig wie du immer meinst. Für solche Dinge nehm ich immer (aufgetautes) TK-Gemüse oder ich dünste es vor oder so. Weil in den wenigen Minuten wird das Gemüse nicht weich.
Wird doch. Und nein, kochen wirkt nur schwer, so lange man es nicht macht. In Wirklichkeit kann man nur wenig falsch machen.

Marc Winking

Ah, Gemüse vordünsten - wichtiger Sicherheitshinweis! :) Danke!

Katastrophen: Ich warte nur drauf, dass jemand das Meersalz hinterrücks gegen normales austauscht - ich hab jetzt ne recht großzügige Menge im Handgelenk... :)

Andreas Heller

Hey Marc,

das sieht doch echt lecker aus! Das werd ich die Tage mal nachkochen/backen (aber mit Thunfisch und ohne die ligth Varianten) :)

Marc Winking

Doch, mach mal - nur halt nicht so dünn ausbreiten, dann geht's besser. Vom Geschmack her ist der Teig prima! :)

buntux

Sieht interessant aus. Da ich nicht auf LowCarb bin, könnte ich da ja zumindest noch 2 Esslöffel Mehl ran machen.

Marc Winking

Ja, könntest Du - oder einen normalen Pizzateig nehmen... :)

Das schwierige an LowCarb ist ja, das Mehl loszuwerden....

Kommentare auf-/zuklappen

Kommentieren

Navigation

Verzeichnisse