Der Blog zur Abnehmen-Community: Kalorien, Teil 2 - Der Grundumsatz }


Achtung: hier werden jetzt ein paar Formeln behandelt (iiek!) - die muss man nicht bis ins letzte verstehen, allein die Anwendung ist wichtig.

Wer das alles nicht wissen will, findet am Ende des Artikels Links auf Rechner.

Wiederholung

Gesamtumsatz =
Grundumsatz (reines existieren)
plus übliche Bewegung inkl. Sport


Zwei Kalorienzahlen fehlen uns also, Grundumsatz und die übliche Bewegung, um unseren Gesamtumsatz zu bekommen.



Grundumsatz

Hier sind zwei verschiedene Formeln im Gebrauch:

  • Berechnung nach Harris-Benedict (1918)
  • Berechnung nach Mifflin-St.Jeor (1990)

Die Harris-Benedict-Formel ist die ältere, Mifflin-St.Jeor ist auf heutige Lebensweisen angepasst (mehr Büroarbeit statt harter körperlicher Arbeit) und gilt im Schnitt als 5% genauer.

Obwohl Harris-Benedict veraltet ist, benutzen die meisten Webseiten diese Formel - warum? Sie liefert etwas höhere Gesamtumsätze, was den Lesern wahrscheinlich gefällt, sie bevorzugen deshalb die falschere Berechnung.
Diese beiden Formeln sind auch der Grund, warum verschiedene Rechner im Netz verschiedene Ergebnisse bringen.

Schauen wir uns also die aktuellere Formel nach Mifflin-St.Jeor an:
Grundumsatz (reines Existieren) = 
10 * (Gewicht in kg)
+ 6,25 * (Größe in cm)
- 5 * (Alter in Jahren)
+ S (Geschlechtsspezifisch)

S ist dabei für Männer = +5, für Frauen ist S = -161.
Warum? Die Formel geht davon aus, dass Männer im Schnitt mehr Muskelmasse haben, als Frauen. Muskeln verbrauchen mehr Energie.


Beispiel

Max Mustermann ist 20 Jahre alt, 185 cm groß und bringt 94 Kilo auf die Waage.
Grundumsatz (reines Existieren) = 

10 * (94 kg)
+ 6,25 * (185 cm)
- 5 * (20 Jahre)
+5 (für Männer)

= 2001 kcal Grundumsatz

Wie kommt man auf so eine Formel? Wie Forscher immer auf Formeln kommen - man misst viele, viele Leute, bekommt eine riesige Tabelle an Messdaten und versucht, diese Messdaten in eine Formel zu pressen. Das gelingt mal besser, mal schlechter und meist gibt es einen Bereich, wo die schöne Formel nicht mehr passt. So auch hier.


Die Broca-Anpassung (für BMI > 30)

Der größte Faktor in der obigen Formel ist das Gewicht. Grob kann man also sagen, je mehr jemand auf die Waage bringt, desto höher ist sein Grundumsatz. Logisch, je mehr Masse ich durch die Gegend bewegen muss, desto mehr Energie brauche ich dafür. Für Abnehmende endlich mal eine gute Nachricht - je höher das Gewicht, desto mehr darf man essen, um trotzdem abzunehmen!

In der Realität ist es allerdings so, dass der Grundumsatz ab einem bestimmten Gewicht kippt und nicht weiter geradlinig steigt. Dieser Punkt, wo es kippt, wird bei einem BMI von 30 angenommen ( Body-Mass-Index, heißt: 30 kg Masse / Quadratmeter Körperfläche).

Broca hat dafür eine Formel aufgestellt, er berechnet ein "korrigiertes Gewicht", damit er es in die obige Formel(n) eintragen kann:
Korrigiertes Gewicht =
3/4 * (Körpergröße - 100 cm)
+ 1/4 * (Gewicht in kg)

Natürlich können schlauen Mathematiker beide Formeln zusammenfassen und ab einem BMI von 30 ergibt sich der  
Grundumsatz nach Mifflin-St.Jeor mit Broca-Anpassung wie folgt:
Grundumsatz für Männer mit Broca-Anpassung (reines Existieren) =

3,4 * (Gewicht in kg)
+ 15,3 * (Körpergröße in cm)
- 6,8 * (Alter in Jahren)
- 961
Grundumsatz für Frauen mit Broca-Anpassung (reines Existieren) =

2,4 * (Gewicht in kg)
+ 9 * (Körpergröße in cm)
- 4,7 * (Alter in Jahren)
- 65

Welche Formel benutz ich jetzt?

Puh, das sieht alles kompliziert aus, aber die Anwendung ist eigentlich einfach:

BMI < 30 : Mifflin-St.Jeor-Formel je nach Geschlecht
BMI >= 30 : Mifflin-St.Jeor-Formel je nach Geschlecht mit Broca-Anpassung

Der BMI

Die Formel für den BMI lautet
BMI =
(Gewicht in kg) /
(Körpergröße in Metern) * (Körpergröße in Metern)
Diese Kennzahl zeigt also, wieviele Kilos auf wieviel Quadratmeter Körper verteilt sind.

Beispiel
Max Mustermann bestimmt also zunächst seinen BMI, damit er weiß, welche der beiden Formeln die richtige für ihn ist:
BMI =
94 kg
/ (1,85 m) * (1,85 m)
= 94 / 3,42
= 27,48
Max verwendet also die Formel ohne Broca-Anpassung für BMI < 30.

Zusammenfassung

  • der Grundumsatz hängt von Gewicht, Größe, Alter und Geschlecht ab
  • das Gewicht hat den stärksten Einfluß - je höher das Gewicht, desto höher der Grundumsatz
  • die Mifflin-St.Jeor-Formel bringt 5% akkuratere Ergebnisse als Harris-Benedict
  • ab einem BMI von 30 wird eine korrigierte Formel (Broca-Anpassung) verwendet


Rechner

Du kannst deinen Grundumsatz jetzt also selbst berechnen, bequemer sind natürlich unsere Rechner:

Rechner für Grund- und Gesamtumsatz:

BMI Rechner:

Kommentare :

Kommentare auf-/zuklappen
Yasa Cat

Hey Marc,

das ist ja super interessant und auch ein wenig kompliziert... Da muss ich michmal in Ruhe damit beschäftigen :-)
Danke für diesen Bericht!

Liebe Grüße, Sabine

Marc Winking

Hi Sabine,

ja, für die Formeln kann ich nichts, ich versuche halt, das so einfach wie möglich zu erklären.

Sicherlich kein Stoff für spät abends... :)

Kommentare auf-/zuklappen

Kommentieren

Navigation

Verzeichnisse